Evaluation des Vollzugs von Ersatz- und Ausgleichsmassnahmen zugunsten von Lebensräumen und Arten

Bei Eingriffen in schutzwürdige Lebensräume und Arten legen die Behörden Auflagen in Form von Ersatzmassnahmen / Ausgleichsmassnahmen fest. Werden diese dann auch fachgerecht umgesetzt und langfristig nachhaltig gesichert?
– Umfrage bei den über 50 Fachstellen in den Kantonen
– Analyse von Fallbeispielen
– Empfehlungen zur best practice

Sachplan Ökologische Infrastruktur Smaragdgebiet

Sachplan Ökologische Infrastruktur für das Smaragdgebiet Oberaargau Gemeinsam mit Hintermann & Weber erarbeitet UNA als Test für den Werkzeukasten Ökologische Infrastruktur Mittelland einen Sachplan. Neben der Erarbeitung der fachlichen Grundlagen auf der Basis des Managementplans geht es auch um das Austesten des Vorgehens und der Methode zur Erarbeitung der räumlichen Vorgaben für die Ökologische Infrastruktur.…

Ökomorphologie St. Gallen

Ökomorphologie St. Gallen Auftrag in Zusammenarbeit mit der Firma Sigmaplan (Projektleitung) und der Hochschule Wädenswil (FeldmitarbeiterInnen). Feldaufnahmen des ökomorphologischen Zustandes der Fliessgewässer (rund 400 Kilometer). Feldaufnahmen Ökomorphologie Koordination des Feldteams Eingabe der Resultate in eine Online-Datenbank des Kantons St. Gallen   ProjektinformationenAnsprechperson: Christian Imesch Auftraggeber: Kanton St. Gallen Zeitraum: 2012 – 2013 Produkt: Datenbank des…

Önz – Gewässerraum

Önz – Gewässerraum Die Önz soll im Smaragdgebiet „frei“ fliessen können, weshalb ein grosszügiger Gewässerraum ausgeschieden werden soll. In Zusammenarbeit mit mehreren kantonalen Ämtern wurden folgende Arbeiten geleistet: Feldbegehungen und Aufnahme des Gewässerraumes Dialog mit Grundeigentümern Projektskizze für die Umsetzung eines Gewässerraumes an der Önz   ProjektinformationenAnsprechperson: Christian Imesch Auftraggeber: Abteilung Naturförderung Kanton Bern Zeitraum:…

Quellen – Cratoneurion im Naturpark Gantrisch

Quellen – Cratoneurion im Naturpark Gantrisch Im Regionalen Naturpark Gantrisch sind natürliche Quellen weit verbreitet. Im Fokus steht der National Prioritäre Lebensraum der Kalktuffquellen (Cratoneurion). Anhand dieses Beispiels wird aufgezeigt, wie kleinräumige, seltene Lebensräume erfasst werden können. Einzelne dieser kalkhaltigen Quellen werden zusätzlich zur strukturellen Analyse auch faunistisch untersucht. Aus den gewonnen Daten werden Massnahmen…

Pilotprojekt Quellen im Kanton Aargau

Pilotprojekt Quellen im Kanton Aargau Gemeinsam mit Aqua Viva erarbeitet UNA ein Pilotprojekt, um Quellen flächendeckend mit Schülerinnen und Schülern zu erfassen und nach einfachen strukturellen Kriterien zu beurteilen. Das Projekt wird vorerst in der Pilotregion Oberes Freiamt umgesetzt. Den Schulen wird eine Unterrichtseinheit zu naturnahe Quellen und deren Beurteilung angeboten. Das Projekt wird vom…

Qualitätsbeurteilung Vernetzungsprojekte Kanton Bern

Qualitätsbeurteilung Vernetzungsprojekte Kanton Bern Die bisherige Wirkung der Vernetzungsprojekte bzgl. Lage der Biodiversitätsförderflächen (BFF) wurde analysiert und beurteilt. Fragestellungen: Entspricht der aktuelle Vollzug den kantonalen Vorgaben? Liegen die Biodiversitätsförderflächen mit Vernetzungsbeiträgen an biologisch sinnvollen Orten (BSO)? GIS Analyse der ökologischen Infrastruktur mit der effektiven Lage der BFF   ProjektinformationenAnsprechperson: Michael Ryf Auftraggeber: Abteilung Naturförderung des…

Aktionsplan zwei seltene Arten (Kanton BL)

Aktionsplan zwei seltene Arten (Kanton BL) In einem Kombiprojekt sollen Acker-Gelbstern und Scheerers Ehrenpreis im Kanton BL gefördert werden. Ist-Zustand beschreiben Gefährdung beurteilen Massnahmen eruieren Aktionsplan erstellen Ist-Zustand beschreiben Gefährdung beurteilen Massnahmen eruieren, Aktionsplan erstellen   ProjektinformationenAnsprechperson: Michael Ryf Auftraggeber: Kanton BL, Infoflora Zeitraum: ab 2017 Produkt: Aktionsplan für 2 Arten Link: